Willkommen auf der Homepage von Prof. Dr. Wolfram Bergande!

Wolfram Bergande (Jun.-Prof., Dr. phil., M.A.) ist Juniorprofessor für Ästhetik an der Fakultät Kunst und Gestaltung (Kunsthochschule Thüringen) der Bauhaus-Universität Weimar.

Von 2012 bis 2016 war er Studiengangsprecher des Promotionsstudiengangs Kunst & Design, Freie Kunst und Medienkunst und von 2015 bis 2016  Stellvertretender Direktor der Bauhaus Research School.

Von 2012 bis 2015 war er Studiendekan der Fakultät Kunst und Gestaltung.

Von 2007 bis 2012 lehrte er Philosophie und Kulturtheorie am Institut für Kulturwissenschaft und am International Department der Humboldt-Universität zu Berlin.

Von 2005 bis 2011 war er Lehrbeauftragter für Ästhetik, Kulturtheorie und Designtheorie am Institut für Produkt- und Prozessgestaltung der Universität der Künste Berlin.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Ästhetik, Wirtschaftsanthropologie,  Psychoanalyse, Politische Philosophie, Kulturphilosophie und Philosophie der Geschichte.

Wolfram Bergande studierte Philosophie, Romanistik und Volkswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/Main, der Columbia University, der Université de Paris 1 Panthéon-Sorbonne und der Humboldt-Universität zu Berlin und war Stipendiat der School of Theory and Criticism an der Cornell University.

Er schloss seine Promotion in Philosophie 2006 mit dem Prädikat „summa cum laude“ am Institut für Philosophie der Universität Wuppertal ab.

Von 2011 bis 2012 forschte Wolfram Bergande als Associate im Projekt Global Economic Ethics der stiftung neue verantwortung.

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Ästhetik, Internationale Hegel-Vereinigung, Internationale Hegel-Gesellschaft, Deutsche Gesellschaft für Semiotik, European Society for Aesthetics, Gesellschaft für interdisziplinäre Bildwissenschaft, Nordic Society for Aesthetics, International Society for the Philosophy of Architecture, Gesellschaft für Designgeschichte.


Follow me on Academia.edu